Apache raus, Nginx rein

Anlässlich des Upgrades auf Ubuntu Precise habe ich den Webserver umgestellt von Apache auf Nginx. Für das ungeliebte Php muss dann php-fpm.org/ mit ins Boot, der Java-Appserver wird per Proxy angebunden, da Nginx kein AJP spricht. Auf dem kleinen Webserver performt das Ganze ganz gut und hat den Vorteil, dass die Nginx-Konfig deutlich einfacher und überschaubarer ist.

Erst dachte ich, die openJDK-Version im Lieferumfang von Precise hätte ne massive Macke, weil der Tomcat-Prozess munter alle verfügbaren Cpu-Zyklen aufgebraucht hat, es stellte sich dann aber heraus, dass die Schaltsekunde schuld war und ein dezenter Reboot die schnellste Abhilfe brachte.

[EDIT] Einen anständigen Performance-Schub für die Auslieferung von Bildern bringt es, die Parameter fastcgi_max_temp_file_size auf 0 und proxy_buffering auf off  zu setzen, sonst werden grössere Dateien wie Photos oder Mp3-Dateien erst auf die Platte gepuffert und dann von Nginx ausgeliefert, da kommt es dann schon mal zu unschönen Verzögerungen.